Weihnachtszauber 2016

Stonewood  aus dem Steinwald

STEINWÄLDER HAUSBRENNEREI SCHRAML

Stonewood  aus dem Steinwald Image 1

Prämierter Whisky aus der Oberpfalz stammt aus der ältesten Whiskydestillerie Deutschlands.

Die Erfolgsgeschichte der Familie Schraml, die 1818 mit einem Korn begann, wird demnächst 200 Jahre alt. Über sechs Generationen hinweg haben sich die edlen Brände, Geiste und Liköre der Steinwälder Hausbrennerei Schraml aus Erbendorf einen Namen gemacht, der längst internationale Beachtung findet. Seit 2012 gilt der alteingesessene Betrieb von Gregor Schraml offiziell als älteste Whiskydestillerie Deutschlands. Die Lage am südlichen Fuß des Steinwaldes gab der begehrten Whisky-Linie ihren Namen: Stonewood. Der Traditionswhisky Stonewood 1818 ist im Jahr 2008 bei den World Spirit Awards mit Gold prämiert worden.

Stonewood  aus dem Steinwald Image 2
Die Basis von Stonewood 1818 ist eine spezielle Getreidemischung. Nach einigen Variationen hatte Christoph Karl Schraml Ende des 19. Jahrhunderts Rezeptur und Verfahren festgelegt, die seither unverändert blieben. Der Bavarian Single Grain Whisky schottischer Art reift zehn Jahre lang im Eichenfass und erhält dadurch sein bernsteinfarbenes Aussehen. Nur halb so lange reift der Stonewood Woaz aus Weizen und Gerste, er ist der Fünfjährige. Relativ neu ist der Jüngste: Der Stonewood Dra mit einer Reifezeit von drei Jahren ist seit vergangenem Jahr erhältlich.

Im Hause Schraml wird seit knapp 60 Jahren Gin destilliert. Angeboten werden auch Obstbrände oder regionale Spezialitäten wie Wurzelstolperer. Den bewährten Zoiglbrand gibt es jetzt im neuen Gewand als Z1-Bierbrand aus Zoiglbier. Neu dazugekommen ist der Z2-Bierlikör aus Zoiglbier.

Die Brennerei ist heute in der Alten Propstei in Erbendorf untergebracht. Das Unternehmen in einem ehemaligen Kloster kann auf Anfrage besichtigt werden. Die hochprozentigen Erzeugnisse werden im hauseigenen Laden verkauft.

Öffnungszeiten:
täglich von 9 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr,

samstags von 9 bis 12.30 Uhr.


Rehorik GmbH


UNSERE Schokoladenseite(n)

Post vom Weihnachtsmann

Foto: Lindt & Sprüngli
Foto: Lindt & Sprüngli

Da wartet niemand bis zur Bescherung: Diese süßen Pakete werden noch vor Heiligabend geöffnet. Absender ist der Fernsehkoch Josef Lafer.

WEIHNACHTS-PETITS-FOURS
Zutaten für ca. 12 Stück:
100 g Butter (weich)
250 g Lindt Excellence 70 % (zerkleinert)
4 Eier
120 g Zucker
20 g Mehl
1 EL Kakao
50 g Mandeln (fein gemahlen)
100 ml Sahne
25 g Kokosfett (Palmin)
100 g rotes Dekor-Marzipan

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten + ca. 15 Minuten Backzeit + insgesamt ca. 2 Stunden Kühlzeit

1. Ofen auf 180 °C vorheizen. 25 g Butter und 30 g der Schokolade zusammen in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Eigelb mit 20 g Zucker ca. 5 Minuten cremig-steif schlagen. Nun die Schoko-Butter unterrühren. Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen. 1/3 davon unter den Teig rühren. Den übrigen Eischnee zufügen und mit Mehl, Kakao und Mandeln unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Biskuitteig gleichmäßig dünn daraufstreichen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Danach den Biskuit auf ein leicht mit Mehl bestäubtes Tuch stürzen, Backpapier vorsichtig abziehen. Biskuit auskühlen lassen und in drei gleich große Stücke teilen.

2. Inzwischen für die Creme die Sahne mit dem restlichen Zucker (50 g) erhitzen. 50 g von der zerkleinerten Schokolade in der Sahne schmelzen, dann abkühlen lassen. Restliche Butter (75 g) ca. 5 Minuten mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dabei löffelweise die abgekühlte Schoko-Sahne unterrühren.

3. Schokoladencreme gleichmäßig dick auf 2 der 3 Biskuitstücke streichen. Diese aufeinanderschichten, mit dem letzten Biskuitstück bedecken, leicht andrücken und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann das Ganze in etwa 3 x 3 cm große Würfel schneiden.

4. Restliche Schokolade (170 g) mit dem Kokosfett in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen. Biskuitwürfel auf ein Kuchengitter setzen, flüssige Schokolade gleichmäßig darübergießen und im Kühlschrank fest werden lassen.

5. Marzipan zwischen zwei Folienstücken dünn ausrollen und in ca. 2 mm breite Streifen schneiden. Schoko-Petits-Fours mit den Marzipanstreifen verzieren.

Steinwälder Hausbrennerei Schraml e.K.