Weihnachtszauber 2017

For a few Dollars more

Die teuersten Edelsteine der Welt

Fotos: Paylessimages, psdesign1,123dartist – stock.adobe.com
Fotos: Paylessimages, psdesign1,123dartist – stock.adobe.com
Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen. Nicht für Kleingeld, auch nicht für große Scheine und noch nicht einmal für gute Beziehungen. Die seltensten Edelsteine der Welt tauchen auf keiner Auktion auf: Sie verschwinden meist lebenslang im Safe ihres Besitzers. Hier das Ranking der zehn teuersten Edelsteine.

1. Der Rote Diamant

Pro Karat über eine Million Dollar? Der Rot-Diamant, der nur in der Argyle-Diamantenmine in Australien gefunden wird, ist nur etwas für den ganz großen Geldbeutel. Die Juwelen in Purpurrot haben meistens nur ein ganz geringes Gewicht – weniger als 0,5 Karat. Um so seltener und wertvoller die Exemplare, deren Gewicht diese Grenze übersteigt.

2. Der Grandidierit

Zwei Dutzend Steine hat die Menschheit bis jetzt entdeckt: Wer einen Grandidierit im Safe liegen hat, ist einer von 24 glücklichen Besitzern auf der Welt. Der erste von ihnen war Alfred Grandidier, der vor allem in Madagaskar nach edlen Steinen gesucht hat. Die Farbe: grün-blau, gelb-blau, blaugrün. Der Preis: 30 000 Dollar pro Karat.

3. Der Diamant

Jeder kennt ihn, viele lieben ihn: den Diamanten, vor allem in geschliffener Form. Der Inbegriff aller Wünsche ist der Edelstein in der Farbskala D: hochfeines Weiß. Diese Reinheit hat ihren Preis: 15 000 Dollar pro Karat.

4. Der Rubin

Die Farbe Taubenblut steht für eine Mischung aus reinem Rot mit einem Tupfer Violett. Rubine dieses Farbtons sind begehrte Auktionsware: Pro Karat liegt der Weltmarktpreis bei 15 000 Dollar. Die begrenzte Stückzahl und die große Popularität verteuern den Kaufpreis. Die wertvollsten exemplare stammen aus Asien.

5. Der Alexandrit

Das Chamäleon unter den Edelsteinen kommt auf Platz fünf: der Alexandrit. Je nach Lichteinfall wechselt er die Farbe. Bei Tageslicht schimmert der Alexandrit blau-grün, bei künstlichem Licht erscheint er rosafarben, violett oder rot. Je nach Qualität kostet dieses Juwel weit über 10 000 Dollar/Karat.

6. Der Smaragd

Kolumbien ist das bekannte Land der Smaragde. Der Edelstein schimmert grün in allen Facetten. Bei Smaragden ist die Qualität ausschlaggebend für den Preis, der extrem variiert: Die außergewöhnlichsten Steine werden für 8000 Dollar pro Karat auf dem Weltmarkt verkauft.

7. Der Saphir

Saphire sind bekannt und beliebt. Vor allem im klassischen Blau. Heiß begehrt wird der Edelstein, wenn er „Padparadscha“ heißt. In der Vergangenheit stießen Schürfer in Sri Lanka auf rosaorangefarbene Saphire. Ein Welterfolg, der einzigartig bleibt, denn seit 20 Jahren wurde kein Exemplar mehr gefunden. Als Sammlerstück liegt der Wert bei 6000 Dollar/Karat.

8. Der Wagnerit

Grün, blau, lila – und jedes mal wird‘s teurer. Als seltenes Mineral ist der Wagnerit (ehemals Musgravit) ohnehin kostspielig, aber seine Preisspanne klettert von grün (vergleichsweise günstig) bis lila (eher kostenintensiv). Lilafarben-facettiert wird der Stein mit 6000 Dollar pro Karat gehandelt. Der ehemalige Name resultiert aus dem ersten Fundort im Jahr 1967: Musgrave Range, Australien.

9. Der Poudretteit

Als Mineral der Milaritgruppe hat der Poudretteit sehr lange ein Schattendasein geführt. Sein Manko: Er sieht dem Quarz zum Verwechseln ähnlich. Im Jahr 1987 rückte der rosafarbene Edelstein in Kanada ins Rampenlicht. Die Familie, in deren mine das Mineral gefunden wurde, heißt Poudrette. Daher der name. Heute gibt‘s auch Funde in Myanmar. Der Preis ist abhängig von Farbsättigung und Reinheit, ungefähr 4000 Dollar/Karat.

10. Der Taaffeit

Der Zufall taufte den Edelstein, dessen Farbpalette von Lavendel bis Hellrot variiert. Graf Eduard Taaffe hatte im Jahr 1945 diverse Edelsteine gekauft, von denen einer aus der Reihe tanzte: ein nie gesehenes Stück, der seitdem „Taffeit“ heißt. Auch heute bekommt kaum jemand dieses Juwel zu Gesicht – es ist einfach zu selten. Schon die Kopien kosten rund 3000 Dollar pro Karat. Quelle: www.schmuck-style

Helmut Haider Schmuck