Weihnachtszauber 2016

ANZEIGE

Liebes Christkind, hier mein Wünschzettel

BUCHTIPPS

Wer liest, lernt. Wer liest, lacht. Wer liest, fühlt mit. Und wer liest, wird unterhalten – in jeder Lebenslage. Es gibt viele gute Gründe, mal wieder ein Buch zu lesen. Doch welches? Der Buchhandel gibt Tipps. 

Der Pfau

Für die Gruppe der Mitarbeiter einer britischen Bank ist mal wieder Teambuilding-Woche angesagt. Der Chef teilt ihnen einen Coach zu und ab geht's. Diesmal aber nicht in ein Fünf-Sterne-Hotel mit Wellness, Spa und bestem Essen – Nein: sie landen in einem ganz einfachen schottischen Cottage, wo sie Glück haben, wenn die Heizung funktioniert, das Gemeinschaftsbad nur über den Gang erreichbar ist und wo sie sich fast ihr Essen selber schießen müssen. Eine Katastrophe? Nein – eigentlich die besten Voraussetzungen, um an einem Team zu arbeiten, weil die Banker komplett auf sich selbst zurückgeworfen sind. Und ein verrückt gewordener Pfau spielt eine Hauptrolle …

Isabel Bogdan: Der Pfau. Kiepenheuer & Witsch ISBN 978 3 462 04800 1, Preis 18,9 Euro


Cox oder Der Lauf der Zeit

Ein farbenprächtiger Roman über Qiánlóng, Kaiser von China, dem mächtigsten Mann der Welt. Der Kaiser hat den englischen Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox an seinen Hof eingeladen. Der Meister aus London soll in der Verbotenen Stadt Uhren bauen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Schließlich verlangt Qiánlóng, der gemäß einem seiner zahllosen Titel auch alleiniger Herr über die Zeit ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen ungeheuerlichen Auftrag nicht erfüllen kann, aber verweigert er sich dem Willen des Gottkaisers, droht ihm der Tod. Also macht er sich an die Arbeit. Ein Buch über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann.

Christoph Ransmayr, Cox oder Der Lauf der Zeit. S. Fischer 978 3 10 082951 1, Preis 22,- Euro


Augustus

Römische Geschichte wird lebendig und relevant für unsere Zeit durch diesen fiktiven Briefroman von Stoner-Autor John Williams. Octavius ist 19, sensibel, wissbegierig, und er will Schriftsteller werden. Doch als Großneffe und Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches Erbe zu: Ihm, der von schwächlicher Konstitution aber enormer Willenskraft ist, wird es durch Glück, List, Intelligenz und Entschlossenheit gelingen, das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Friedens zu führen.

John Williams, Augustus. DTV, ISBN 978 3 423 28089 1, Preis 24,- Euro


Geister

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als 20 Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.

Nathan Hill, Geister. Piper ISBN 978 3 492 05737 0, Preis 25,- Euro


Die Birken wissen’s noch

Auf einem entlegenen Bergbauernhof im norwegischen Gudbrandstal wächst Edvard mit seinem wortkargen Großvater Sverre auf. An seine Mutter hat er nur eine vage Erinnerung – an einen Duft, ein Gefühl von Wärme, einen blauen Rock. Denn die Eltern sind ums Leben gekommen, als Edvard drei Jahre alt war. Um ihren Tod wird ein Geheimnis gemacht, und auch um den Ort, an dem sie starben. Zu diesem Geheimnis gehört auch das Schicksal Einars, des Bruders des Großvaters. Edvard weiß nur, dass er ein Meistertischler war und als junger Mann zur Ausbildung nach Paris ging. Dass er seine Werkstatt mitsamt dem Wald von Flammenbirken zurückließ. Dass für den Großvater ein Sarg geliefert wurde, lange vor dessen Tod, und dass Einar womöglich gar nicht tot ist, wie es der Großvater behauptete. Als dieser gestorben ist, macht Edvard sich auf die Suche nach dem Geheimnis seiner Familie. Es wird eine lange Reise, an deren Ende er mehr als nur ein Geheimnis kennt.

Lars Mytting, Die Birken wissen’s noch. Suhrkamp 978 3 458 17673 2, Preis 24,95 Euro


Buchhandlung Dombrowsky